Berufsbegleitender Zertifikationskurs: Entwicklungspsychologische Beratung für Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern

Entwicklungspsychologische Forschungsbefunde messen der Beziehung zwischen Eltern und Kind eine entscheidende Bedeutung für die weitere sozial-emotionale Entwicklung des Kindes bei. Eine sichere Bindung stellt einen wesentlichen Schutz für die kindliche Entwicklung dar, eine (hoch-) unsichere Bindung einen Risikofaktor, wenn sie in Kumulation und Wechselwirkung mit anderen Risiken auftritt.

In Familien mit einem behinderten Kind oder mit hohen psychosozialen Risiken ist jedoch häufig der Beziehungsaufbau zwischen Eltern und Kind gefährdet. Die Förderung der frühen Eltern-Kind-Beziehung ist deshalb ein wichtiger Teil der Arbeit in der Frühförderung, um einer Manifestation von Problemen bzw. sekundären Entwicklungsstörungen, wie Verhaltensauffälligkeiten, emotionalen Störungen oder Ängsten entgegen zu wirken.

Im Kurs werden Ergebnisse der Säuglings- und Bindungsforschung und darauf aufbauende Interventionsmöglichkeiten zur Förderung der frühen Eltern-Kind-Beziehung vermittelt. Schwerpunkt des entwicklungspsychologischen Beratungskonzeptes wird dabei die videogestützte, ressourcen-orientierte Verhaltensbeobachtung sein. Die Teilnehmerinnen werden die für die Beratung relevanten Grundlagen der allgemeinen und klinischen Entwicklungspsychologie im Kurs umsetzen und eigene Beratungen mit Supervision durchführen. Mit den Teilnehmerinnen werden außerdem Möglichkeiten der Vernetzung mit anderen Hilfesystemen diskutiert und entwickelt.

Die Vermittlung der Inhalte basiert auf unterschiedlichen Methoden und Materialien, wie ein Lehrbuch zum Kurs, kommentierte und andere Videofilme, Anleitungen zu Rollenspielen, Arbeitsblätter und andere didaktische Materialien.

Ablauf:

Der Kurs umfasst insgesamt 16 Tage und findet in vier Blöcken à vier Tagen statt. Er wird durchgängig von zwei Referentinnen geleitet. Wegen der individuellen Supervision ist die Zahl der Teilnehmerinnen auf 16 begrenzt. Nach Abschluss der Weiterbildung erhalten die Teilnehmerinnen ein Zertifikat. Voraussetzung ist die regelmäßige Teilnahme an allen Kursteilen sowie die Dokumentation von drei Beratungsfällen, bei denen kurze Videoaufnahmen von Eltern-Kind-Interaktionen in alterstypischen Kontexten analysiert und für die Beratung mit den Eltern aufbereitet werden.


Teilnahmevoraussetzungen:

> Erfahrung in der Beratung von Familien und/oder Arbeit mit kleinen Kindern
> Zugang zu Familien mit Säuglingen und Kleinkindern während des Kurses
> Verfügbarkeit von Videotechnik


Klicken Sie hier zur Anmeldung mit weiteren Informationen (Zeiten/Preis)