Datenschutzerklärung

Datenschutzbestimmungen Website (DSGVO)

Der Schutz und die Sicherheit Ihrer (nachfolgend „Nutzer“) personenbezogenen Daten (nachfolgend „pbD“) im Sinne des Art. 4 Nr. 1 der Datenschutz-Grundverordnung (nachfolgend „DSGVO“) sind uns wichtig. Dementsprechend halten wir die gesetzlichen Vorschriften ein, um den pbD jedes Nutzers den angemessenen Schutz zu bieten. Nachfol­gend möchten wir Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Ver­ar­bei­tung von pbD informieren:

Die Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung, gemeinnützige GmbH (nachfolgend „Zentrum für Frühbehandlung“), verarbeitet pbD ausschließlich im Rahmen der DSGVO sowie innerhalb der unter Art. 95 DSGVO i.V.m. §§ 11-15a Telemediengesetzes („TMG“) genannten Vorschriften.

Diese Datenschutzerklärung (nachfolgend „DSE“) stellt die Informationen gemäß Art. 13 DSGVO für die allgemeine Nutzung der Webseite http://www.fruehbehandlung.de zur Verfügung.

1.       Kontaktdaten des Verantwortlichen (Art. 13 Abs. 1 lit. a) DSGVO)

Verantwortlich für den Betrieb der Website und damit für den Umgang mit den pbD ist die Zentrum für Frühbehandlung und Frühförderung, gemeinnützige GmbH, Geschäftsführung: Karin Grevelhörster, Walter Stocker und Peter Ebermann, Maarweg 130, 50825 Köln.

2.       Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten (Art. 13 Abs. 1 lit. b) DSGVO)

Der für Zentrum für Frühbehandlung zuständige Datenschutzbeauftragte ist

Herr Georg Baumann,

c/o LLR DSC GmbH,

Mevissenstraße 15,

50668 Köln,

 Emailadresse: baumann@llrdsc.de

3.       Arten Personenbezogener Daten

a.    Aufruf der Website / Freie Downloads

Bei jedem Aufruf der Website, Verwendung der Such-Funktion und bei einem Download von Unterlagen im frei zugänglichen Bereich der Webseite werden automatisiert folgende Log Files des jeweiligen Nutzers erfasst:

(1)          Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version

(2)          Das Betriebssystem des Nutzers

(3)          Die Adresse der zuvor besuchten Website

(4)          Die IP-Adresse des Nutzers

(5)          Datum und Uhrzeit des Zugriffs

b.    Kontaktaufnahme per Email

Nimmt der Nutzer die Möglichkeit in Anspruch, per Email Kontakt mit Zentrum für Frühbehandlung aufzunehmen, werden die Emailadresse einschl. aller technisch mit der Email verbundenen Daten sowie der Nachrichteninhalt gespeichert. Insbesondere die Emaildresse kann, soweit personalisiert, ein pbD im Sinne des Art. 4 Nr. 1 DSGVO sein, ebenso der Nachrichteninhalt oder Teile davon.

c.     Einreichen von Bewerbungsunterlagen

Auf der Website des Zentrums für Frühbehandlung findet sich die Unterseite „Stellenangebote“. Bewerbungsunterlagen können dabei auch per Email unter kontakt@fruehbehandlung.de eingereicht werden Die in diesem Rahmen verarbeiteten Daten sind pbD im Sinne des Art. 4 Nr. 1 DSGVO.

 

4.       Zwecke der Erhebung und Speicherung pbD (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

a.    Aufruf der Website / Freie Downloads

Die Verarbeitung der Log Files erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit der informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet nicht statt.

b.    Kontaktaufnahme

Die vom Nutzer im Rahmen der Kontaktmöglichkeiten angegebenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Bearbeitung des Anliegens des Nutzers verarbeitet.

c.     Bewerbungsunterlagen

Die Verarbeitung der Daten erfolgt zur Ermittlung der Qualifikation und Geeignetheit des Bewerbers für die bei Zentrum für Frühbehandlung zu besetzende Position.

 

5.       Empfänger/Dritte/Drittlandübermittlung (Art. 13 Abs. 1 lit. e) und f) DSGVO)

Empfänger der Daten können neben Zentrum für Frühbehandlung Dritte sein, die Daten im Auftrag von Zentrum für Frühbehandlung verarbeiten, oder im Rahmen ihrer Dienstleistung gegenüber Zentrum für Frühbehandlung Zugriff auf die Daten haben (z.B. IT-Dienstleister).

Eine Übermittlung der Nutzerdaten an Dritte (Art. 4 Nr. 10 DSGVO) erfolgt nicht, außer der Nutzer willigt ausdrücklich ein.

Sämtliche Daten werden auf Servern bzw. Rechnern innerhalb der Europäischen Union gespeichert, eine Übermittlung in ein Drittland findet nicht statt und ist auch nicht beabsichtigt.

Eine Übermittlung von pbD an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgen nur im Rahmen gesetzlicher Vorschriften.

 

6.       Cookies

Cookies

Zentrum für Frühbehandlung verwendet sogenannte „Cookies“. Cookies sind kleine Textdateien, die im Rahmen der Websitenutzung Einstellungen von Webseiten z.B. im Web-Browser des Nutzers speichern. Die Cookies dienen dazu, die Bedienung der Website einfacher zu gestalten. Bei den von Zentrum für Frühbehandlung ver­wen­deten Cookies handelt es sich um Session-ID-Cookies. Diese werden lediglich für die aktuelle Sitzung im Web-Browser des Nutzers gespeichert und werden mit Schließen des Browsers selbsttätig gelöscht. Jedem Nutzer steht es frei, die Installation derartiger Cookies durch eine entsprechende Einstellung seines Browsers zu verhindern. In diesem Fall kann es jedoch sein, dass gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden können.

 

7.       Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung (Art. 13 Abs. 1 lit. c) DSGVO)

a.    Aufruf der Website / Freie Downloads

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten mittels Cookies und der Log files ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO.

b.    Kontaktaufnahme per Email

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO, wenn der Versender noch kein Kunde ist oder nicht schon auf andere Weise in einer Geschäftsbeziehung mit uns steht. Wenn bereits eine vertragliche Verbindung besteht oder diese auf Initiative des Versenders unmittelbar angebahnt werden soll, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO.

c.     Einreichen von Bewerbungsunterlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung, insbesondere die vorübergehende Speicherung der in den Bewerbungsunterlagen angegebenen Daten ist § 26 BDSG (neu).


8.       Dauer der Speicherung (Art. 13 Abs. 2 lit. a) DSGVO)

Die Daten werden gespeichert, bis sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr er­for­derlich sind oder bis zum Widerruf einer erteilten Einwilligung, jeweils unter den Einschränkungen des Art. 17 Abs. 3 DSGVO.

Die Daten werden wie folgt gelöscht:

-          Log Files: automatisch alle 14 Tage

-          Downloads: mit Abschluss desselben

-          Kontakt per Email: ein Monat nach Beantwortung der Anfrage, sofern nicht vor Ablauf dieser Frist weitere Kommunikation zu demselben Thema erfolgt ist der die Daten aufgrund einer vertraglichen Beziehung weiter benötigt werden (zwecks Vertragsabwicklung/-durchführung) oder aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungspflichten entsprechend der gesetzlichen Frist aufbewahrt werden müssen

-          Bewerbungsunterlagen werden 3 Monate nach Erteilung einer Absage gelöscht. Die Daten der Bewerber, die vom Zentrum für Frühbehandlung angestellt/beauftragt werden, werden in eine Personalakte übertragen.

-          Cookies s.o.

 

9.       Rechte des Nutzers (Art. 13 Abs. 2 lit. b) – e), Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Der Nutzer hat bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen jederzeit das Recht auf Auskunft über pbD, die Zentrum für Frühbehandlung über ihn gespeichert hat, Art. 15 DSGVO, sowie das Recht auf Berichtigung, Art. 16 DSGVO, Einschränkung der Verarbeitung, Art. 18 DSGVO, Löschung seiner Daten, Art. 17 DSGVO.

Hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber Zentrum für Frühbehandlung geltend gemacht, wird Zentrum für Frühbehandlung allen etwaigen Empfängern, denen die betreffenden pbD offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden.

Ebenso hat der Nutzer das Recht, eine einmal erteilte Einwilligung (Art. 7, Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO) zu widerrufen, Art. 7 Abs. 3 DSGVO. Der ordnungsgemäße Widerruf der Einwilligung berührt die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Datenerhebung nicht.

Zudem hat der Nutzer das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der ihn betreffenden pbD, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e) oder f) DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen, Art. 21 DSGVO.

Daneben hat der Nutzer bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen das Recht, seine pbD, die er Zentrum für Frühbehandlung bereitgestellt hat, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten (Recht der Datenübertragbarkeit, Art. 20 DSGVO).

Zwecks Ausübung dieser Rechte wendet sich der Nutzer an die unter Ziff. 1 oder 2 angegebenen Stellen.

Im Übrigen steht dem Nutzer bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, Art. 77 DSGVO.