Bobath-Refresherkus für Bobath-TherapeutInnen 2018

Die Bobath-Therapie stellt sich als ein vielfältiges, differenziertes und kreatives Gestalten des Therapieprozesses dar, in dessen Zentrum die Eigenaktivität des Patienten in seiner Interaktion mit sich selbst und seiner Umwelt steht.

Folgende Themenbereiche werden im Rahmen des Bobath-Refresher-Kurses 2018 praxisnah behandelt:

*        Unilaterale Zerebralparese, Diagnose, Bildgebung

*        Klassifikation der Cerebralparese

*        Assessments

*        Aktuelle theoretische Bezüge zum Bobath-Konzepts

*        Relevante Therapiezielfindung für Kind und Familie

*        Handlungs- und Bewegungsanalytisch abgeleitetes therapeutisches Vorgehen

Um einen intensiven und praxisnahen Austausch zu gestalten bitten wir Sie eigene Videos/Fotos mit konkreten Fragestellungen mitzubringen. 

Der Kurs umfasst 40 Unterrichtseinheiten, dies entspricht 40 Fortbildungspunkten.

Die Weiterbildung basiert auf den Richtlinien der European Bobath Tutors Association sowie der Gemeinsamen Konferenz der deutschen Bobath-Kurse.

Kursteilnehmer*innen: Bobath-Therapeutinnen und -Therapeuten (Phyisotherapie und Ergotherapie)

Bitte reichen Sie mit Ihrer Anmeldung eine Kopie Ihrer Urkunde ein, die Ihre Ausbildung zur Bobath-Therapeut*in dokumentiert!

Zur Anmeldung bitte hier klicken


Weiterbildungslehrgang für Therapie von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen nach dem Bobath-Konzept (Bobath-Kurs)

Der Weiterbildungslehrgang vermittelt Kenntnisse, Verständnis und Handlungs-kompetenzen, die zur Therapie nach dem Bobath-Konzept von Säuglingen, Kindern, Jugendlichen und Erwachenden auf neurophysiologischer/ entwicklungs-neurologischer Grundlage befähigen. Das Bobath-Konzept dient dem Ziel die Fähigkeiten und Fähigkeitsstörungen des Patienten differenziert wahrzunehmen, therapeutische Angebote zu erarbeiten sowie die Aktivitäten und die Partizipation des Patienten in seinem sozialen Kontext zu fördern. Es erfasst den Patienten im Kontext ihrer Lebenswelt und geht von dem Ansatz aus, den Menschen in seiner Persönlichkeit und seiner individuellen Lebensbedingung zu achten und zu respektieren.

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Bobath-Kurses erwirbt die Kursteilnehmerin
ein Weiterbildungszertifikat (Bobath-Zertifikat G.K.B.) und ist damit qualifiziert, gemäß ihrem Beruf als Physiotherapeutin oder Ergotherapeutin aufgrund ärztlicher Verordnung Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen sowie weiteren sensomotorischen Störungen und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen eigenständig nach dem Bobath-Konzept zu behandeln und Berufskolleginnen bei der Behandlung zu beraten.

Die Weiterbildung ist für:
Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten
Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten

Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung ist die fachliche und persönliche Eignung auf der Grundlage folgender Nachweise:
> staatliche Anerkennung
> mindestens zwei Jahre Berufserfahrung, davon 12 Monate mit Patienten im Kindesalter
[Bei der Bewerbung schicken Sie bitte einen Film von 
max. 5 Minuten Länge mit, in dem Sie mit einem Kind interagieren.]
> Nachweis über die Möglichkeit, in den Zeiten zwischen den Kursteilen mit Patienten mit entsprechender Indikation zu arbeiten

(www.bobath-kurse.de)

Im interprofessionellen Team werden folgende Kursinhalte vermittelt:
> Grundlagen des Bobath-Konzeptes
> Grundlagen der kindlichen Entwicklung und Entwicklungsstörungen aus Sicht verschiedener Fachbereiche
> Medizinische Grundlagen und klinische Anwendung
> Neurologische Erscheinungsbilder sowie sensomotorische Beeinträchtigungen
> Befundaufnahme, Therapieplanung, Dokumentation und Therapieevaluation
> Psychosoziale Grundlagen
> Therapeutisches Vorgehen
> Praktische Arbeit mit Patienten (Säuglinge, Kinder und Jugendliche)

Bobath-Kurs 2019/2020: Zur Anmeldung bitte hier klicken
Ausschreibung und Termine können Sie auch in der rechten Spalte herunterladen.